-bauratgeber.ch - Tipps zum Thema Die Luft - 24.02.2018
 Haustechnik / Lüftung & Klima / Die Luft       


GESUNDE RAUMLUFT

Wir achten relativ wenig auf die Reinheit und die Frische der Raumluft, die wir einatmen. Doch das Machbare sollte gerade im Haus getan werden. Niedrigenergiehäuser sind zum Standart erhoben, 3-Liter-Häuser Stand der Technik und Passivhäuser sollen die Häuser des Jahrzehnts werden. Konstruktionsmerkmal dieser Häuser ist die absolute Luftdichtheit zur Vermeidung von Heizverlusten. Doch durch atmen, schwitzen, kochen, duschen und baden werden beispielsweise bei einer vierköpfigen Familie täglich zehn Liter Wasser in Form von Dampf freigesetzt. Die Konsequenz bei wenig und falsch belüfteten Räumen (beispielsweise falsches Lüften durch abgekippte Fenster) ist Kondensation, die das Mauerwerk durchfeuchtet. Schimmelpilzbildung und Stockflecken sind programmiert. Auch zeigen Raumluftprüfungen eine erschreckend schlechte Luft in modernen, allseitig gut isolierten Häusern, hervorgerufen durch zu hohe Kohlendioxid-Werte, zu hohe Luftfeuchtgkeit, Allergene, Viren sowie Schadstoffemissionen.


Luftaustausch

Durch die oben genannten "dichten" Häuser erfolgt kein natürlicher Luftaustausch mehr. Minimum sollte eine Luftwechselrate (LWR) von 0,5 bis 0,8 1/h (kleiner eins pro Stunde nach Bloower-Door-Messung) sein. Dieser Wert lässt bei normaler Nutzung des Hauses keine Bauschäden entstehen. Deshalb: entweder drei- bis viermal täglich stosslüften, möglichst mit Durchzug, über je fünf Minuten. Auf "Kipp" stehende Fenster sind meist Ursache für die nächtliche Abkühlung der Wände und Ursache von Kondensation und Schimmelbildung! Bei modernen Häusern ist das manuelle Lüften immer nur ein Notnagel, da sicher gestellt werden muss, dass immer jemand im Haus ist, der zur rechten Zeit lüftet.


Fensterlüftung

Mit der Fensterlüftung sind unangenehme Luftbewegungen (Luftzug), Lärm und Wärmeverluste verbunden. Um Heizenergie zu sparen, wird heute oft weniger gelüftet als früher. Bei zu geringem Luftwechsel besteht im Winter die Gefahr von Bauschäden durch zu hohe Luftfeuchtigkeit (Schimmelpilz, graue Ecken). Wer eine gute Luftqualität in der Wohnung wünscht, entscheidet sich zwischen Dauerlüften (z.B. gekippte Fensterflügel) und Stosslüften (Fenster wird periodisch für kurze Zeit geöffnet). Wer dauerlüftet, nimmt einen hohen Energieverlust in Kauf.

 

 
Interessante Links

 
 
.