-bauratgeber.ch - Tipps zum Thema Wärmepumpen - 24.02.2018
 Haustechnik / Heizung / Wrmepumpen       


WAERME AUS DER UMWELT

Tglich wird in der Umgebungsluft, im Erdreich, im Grundwasser sowie im See- und Flusswasser die anfallende Sonnenenergie absorbiert, gespeichert und bei direkter Nutzung stndig erneuert. Das Erdreich bis 300 Meter unter uns wird auch durch den vom Erdinnern kommenden Wrmefluss ohne Unterbruch erwrmt. Diese enorme Energie liegt aber auf einem relativ tiefen Temperaturniveau vor. Ihre effiziente Nutzung auf brauchbarem Temperaturniveau zu Heizzwecken ist ausschliesslich mit Wrmepumpen mglich.


Wrmequellen
 
Luft
Umgebungsluft ist berall vorhanden, sie kann kostenlos und ohne Bewilligung genutzt werden. Wrmepumpen mit Luft als Wrmequelle sind kostengnstig, die Arbeitszahl ist etwas tiefer als bei anderen Wrmequellen und der Stromverbrauch daher etwas hher.
 
Erdreich
Die im Erdreich gespeicherte Energie lsst sich auf zwei Arten nutzen: Mit senkrechten Erdwrmesonden, die bis zu 150 Meter tief vorgetrieben werden, oder mit einem grossflchigen Rohrnetz, das in bis zu zwei Metern Tiefe waagrecht verlegt wird. Die Nutzung von Erdwrme ist bewilligungspflichtig.
 
Wasser
Grundwasser hat whrend des ganzen Jahres eine konstante Temperatur von rund 10 Grad und daher eine gute Arbeitsziffer. Nachteilig ist die relativ aufwndige Wassererfassung. Oberflchenwasser aus Seen und Flssen sowie Abwasser kommen ebenfalls als Wrmequelle in Frage. Die Nutzung von Wasser als Wrmequelle ist bewilligungspflichtig.
 

Antriebsenergie

Dazu ist zwar Antriebsenergie ntig, aber die nutzbare Wrmemenge ist ein Vielfaches des Wrmequivalents der aufgewendeten Arbeit. So betrgt die gelieferte Wrmeleistung bei elektrisch angetriebenen Pumpen das Drei- bis Vierfache der Motorenleistung.


Praxisbewhrt

Jedes dritte neue Einfamilienhaus in der Schwiez ist heute mit einer Wrmepumpenanlage ausgestattet. Davon sind rund die Hlfte Luft-Wasser- und gut 40% Sole-Wasser-Wrmepumpen (Erdwrmenutzung).

Platz sparend

Wrmepumpen-Heizanlagen sind Platz sparend, geruscharm und lassen sich relativ schnell und einfach installieren. Bei einer Fussbodenheizung mit Vorlauftemperaturen bis 30C knnen sie ohne Wrmespeicher, Mischventile und Thermostatventile direkt in den Heizkreislauf eingebaut werden.

Kosten

Die Wartungskosten einer Wrmepumpenanlage sind gegenber einem konventionellen Heizsystems gering, die Anschaffungskosten hingegen relativ hoch. Darum muss besonders darauf geachtet werden, dass alle Komponenten des Heizsystems mglichst genau aufeinander abgestimmt sind. Wer fr sein Haus den Einbau einer Elektrowrmepumpe plant, kann unter Umstnden auch von Frderungstrgern pofitieren.

 

 
Interessante Links

 
.